FEEDBACKS

Tessa

2018 habe ich meine Lustitano-Mix-Stute aus Portugal gekauft und sie glich einem Wildpferd. Nach einem halben Jahr Bodenarbeit habe ich mich nach einem passenden Beritt umgesehen. Da meine Stute alles andere als „einfach“ war, gestaltete sich die Suche nach einem geeigneten Bereiter ziemlich schwierig, da sich keiner mit diesem Pferd auseinandersetzen wollte. Über eine Anzeige bin ich auf Theda Sendler gestoßen. Das Telefonat vorab war super informativ und kompetent. Es wurde kurzfristig ein Termin zur Abholung des Pferdes vereinbart. Ich konnte meine Stute jederzeit besuchen kommen um die Fortschritte zu sehen. Theda hat ein hervorragendes Vertrauensverhältnis zu meiner Stute aufgebaut, die Basis für den Beritt eines Lusitanos. Nach den ersten zwei Monaten wurde ich miteingebunden und konnte das erste Mal – unter Anleitung – auf meinem Pferd reiten. Ein tolles Gefühl ☺

3 Monate später hat sie Theda wieder zurück in meinen Stall gebracht und ihre Unterstützung, falls Probleme auftreten sollten – weiterhin angeboten. Mehrmals habe ich sie telefonisch kontaktiert, da ich am Ende meines Wissens angelangt bin und Tipps benötigt habe. 

Nun sind mein Pferd und ich ein super eingespieltes Team und machen viele gemeinsame lange Ausritte alleine und in der Gruppe, auch mehrtägige Wanderritte haben wir gemacht! Vielen Dank Theda für deine Unterstützung, ohne dich wären wir noch lange nicht so weit gekommen!

Ich kann für Theda nur meine beste Empfehlung aussprechen. Sie ist zuverlässig, hat ein enormes Fachwissen und Kompetenz bei der Pferdeausbildung und geht speziell auf die Bedürfnisse des jeweiligen Pferdes ein. Das Preis- Leistungsverhältnis war super!


Romanov

Wir haben einen jungen Noriker (Kaltblut), der damals frisch vom Züchter kam und nicht viel kannte und konnte, zu Theda in den Beritt gegeben. Romanov war damals 3,5 Jahre alt und ein typisches Jungpferd. Frech, verspielt und testet unheimlich gerne seine Grenzen aus. Theda fing bei ihm bei 0 an und machte mit ihm zunächst Bodenarbeit. Schritt für Schritt konnte sie mehr mit ihm machen und blieb immer cool und fair, auch wenn er manchmal anstrengend war. Obwohl er 3 Wochen brauchte, um überhaupt einen Menschen auf seinem Rücken zu dulden, war sie immer ruhig und hat ihm die Zeit gegeben die er brauchte! Auch das Einreiten lief sehr behutsam und doch konsequent ab. Nach einiger Zeit, als Romanov sicherer wurde, durfte ich auch auf ihm reiten und sie gab mir sehr hilfreiche Tipps! Nach 3,5 Monaten war unser Kleiner so weit und sie hat uns nach Hause entlassen. Dies geschah aber erst als sie sich sicher war, dass Pferd und Reiter gut miteinander klarkommen.  Theda holte Romanov  da ab wo er stand und gab ihm die Zeit und Möglichkeit sich gut zu entwickeln. 

Für uns war es damals schwer für einen Kaltblüter  einen guten Berittplatz zu bekommen, wo er zum tollen Freizeitpferd ausgebildet wird. Wir hatten viel Glück, dass wir damals Theda gefunden haben.

Auch als wir nach einiger Zeit bei der Bodenarbeit Probleme mit ihm bekamen, half sie uns und nahm uns nochmal für eine Zeit ins Training zu sich.  Romanov wird immer ein charakterstarkes (testendes) Pferd sein. Dank Theda wissen wir, richtig und fair mit ihm und seiner Art umzugehen.

Alles in Allem ist Theda eine wunderbare Bereiterin, die auch über den Beritt hinaus mit Rat und Tat zur Seite steht. Sie ist geduldig, immer fair, ehrlich und direkt! Ich würde jederzeit wieder ein Pferd zu ihr ins Training bringen.


Max

Max kam 8 jährig zu uns. Ich kam nicht richtig weiter mit ihm und brauchte Hilfe.

Theda erkannte sofort, dass er nicht richtig ausgebildet wurde und unterstützt uns seither. Ich und Max machen beide riesen Fortschritte. Ich bin begeistert von der Arbeit und der Art und Weise wie Theda mit den Pferden umgeht.

Sie ist echt ein „Pferdeprofi“.


Calypso

Ich bin total froh und glücklich, Theda als Bereiterin gefunden zu haben. Ich bin begeistert von der Arbeit und der Art, wie sie mit den Pferden umgeht.

Ich habe sie durch Zufall durch das Internet gefunden. Bei dem ersten Treffen wurde ich über alles super informiert und mir wurde gleich alles gezeigt und erklärt wo und wie sie arbeitet wenn ich meinen 5-jährigen Wallach zu ihr in Beritt gebe. Sie hat mir sofort angeboten, mein Pferd bei uns im Stall abzuholen, da ich keinen Anhänger besitze. Von dem ersten Tag an habe ich gemerkt, dass es zwischen ihr und ihm super harmoniert. Ich konnte meinen Wallach immer besuchen und schauen was für Fortschritte er macht. Nach längerer Zeit wurde ich langsam mit in das Training eingebunden und habe langsam wieder eine Verbindung aufgebaut. Mein Wallach und ich konnten durch Theda sehr viel lernen. Sie stand mir jeden Tag zur Seite, gab mir Tipps und hat mir immer geholfen. Sie hat weit mehr als nur den Beritt für mich und meinen Wallach gemacht. Auch wo mein Wallach immer wieder gesundheitliche Probleme hatte, hat sie immer gleich nach Lösungen gesucht und sich super um ihn gekümmert. Mein Wallach hat sich so ins Positive verändert durch sie und konnte seine schlechten Erfahrungen überwinden. Ich bin froh sie weiterhin als Trainerin an unserer Seite zu haben. Sie ist sehr zuverlässig, richtet sich ganz nach ihren Kunden. Sie hat ein enormes Fachwissen und Kompetenz bei der Ausbildung. Sie geht speziell auf jedes Pferd ein. Sie ist immer ehrlich und direkt und hat sehr viel Geduld. Ich bin ihr sehr dankbar, was sie in der Zeit wo mein Wallach bei ihr war gemacht hat und auch jetzt wo sie mich weiterhin unterstützt.

Ich kann sie wirklich nur weiterempfehlen. Ich würde immer wieder ein Pferd zu ihr bringen.

Danke Theda!


Starfire

Nach längerer intensiver Suche nach einem pferdefreundlichen Trainer, bin ich auf Theda gestoßen. Andere Trainer hatten sich nicht einmal zurück gemeldet. Theda meldete sich sofort, schaute sich meine feurige Starfire an und nahm sie zu sich in Ausbildung. Fire ist kein einfaches Pferd aber Theda geht mit Ruhe und Konsequenz an die Problematik ran. Sie hat ein ernormes Fachwissen und ist sehr feinfühlig bei der Arbeit mit den Pferden, egal wie schwierig sie sind. Theda sorgt sich immer um die Gesundheit und das Wohlbefinden der ihr anvertrauten Vierbeiner. Ich habe sehr viel Neues mitnehmen können und noch mehr über die Natur der Pferde gelernt. Theda wird uns auch zu Hause weiter begleiten, damit wir das Erlernte nicht wieder vergessen und die Fire und ich weiter ausgebildet werden.

Der Slogan Pferdeausbildung mit Herz und Verstand hat mich besonders auf Theda aufmerksam gemacht und das erlebt man bei ihrer Arbeit mit den Pferden Tag für Tag.


Gold Labeled Jazz

Jazz ist eine 13- jährige Tennessee Walking Horse Stute. Ich habe sie 3-jährig gekauft. Da Sie eine lange Krankengeschichte (Knochenhautentzündung, hochgradige Magengeschwüre und Blinddarmverstopfung) hatte, wurde Sie über 2 Jahre nicht geritten. Als Jazz wieder gesund war, versuchte ich Sie auf dem Reitplatz zu reiten, was nicht mehr funktionierte, sie stieg und war total unruhig und nervös. Deshalb beschloss ich mir Hilfe zu holen. Durch Bekannte bekam ich die Adresse von der Bereiterin „Theda Sendler.“ Wir trafen uns dann bei ihr auf dem Hof und Sie zeigte/erklärte mir alles. Ende Juli 2019 war es soweit. Jazz wurde wie Ihr eigenes Pferd aufgenommen und behandelt. Sie fing mit Bodenarbeit an. Als dies funktionierte fing Sie an Jazz zu reiten. Theda ging auf ihre speziellen Gänge ein, da sie ein Gangpferd ist. Ich besuchte Jazz regelmäßig. Am Anfang schaute ich zu, wie Sie mit ihr trainierte. Später wurde ich ins Training mit einbezogen. Man sah nach kurzer Zeit schon deutliche Fortschritte. Jazz war dauerrossig. Theda arbeitet mit einer sehr guten Tierärztin zusammen, die Jazz auch schon chiropraktisch behandelt hatte. Sie wurde dann untersucht, bekam Hormone, aber es brachte leider nichts. Da beschlossen wir gemeinsam, dass es für Jazz am besten wäre, sie in die Pferdeklinik zu bringen, wo ihr die Eierstöcke entfernt wurden. Nach der Operation war Jazz nochmal viel ruhiger und nicht mehr so nervös. Nach 2 Wochen Klinikaufenthalt kam Jazz zur Theda zurück. Sie übernahm die Nachversorgung von ihr. Durfte lange nur Schritt vom Boden aus gehen. Sie baute Jazz Schritt für Schritt wieder auf. Als Sie wieder beim alten Trainingsstand angekommen war, bezog mich Theda immer mehr ins Training mit ein. Dadurch habe ich wieder Vertrauen zu meinem Pferd bekommen. Jazz ist wieder entspannt in allen Gangarten reitbar, auf dem Platz sowie im Gelände, was noch nie so gut funktioniert hatte wie jetzt. Als ich das erste Mal nach 3 Jahren wieder im Gelände auf einem entspannten Pferd ausreiten konnte, war das für mich ein wunderschönes Gefühl. Ich bin froh, dass ich die Entscheidung getroffen habe, Jazz nochmal zum Beritt zu geben. Ohne Thedas Hilfe würde ich immer noch Probleme mit meiner Jazz haben. Ich kann Theda nur von ganzem Herzen weiterempfehlen. Sie geht auf Pferd und Reiter ein, und steht einem für Rat und Tat zur Seite.

Ich würde jederzeit mein Pferd wieder zu ihr bringen. Vielen vielen Dank für alles! Du bist einfach eine super Bereiterin.


Rubinjia

Ich habe meine 13-jährige Stute Rubinja von Juni 2020 bis September 2020 bei Theda in Korrektur Beritt gegeben. Ich bin begeistert von Theda‘s Arbeit mit Mensch und Pferd! Ich hatte Rubinja im November 2019 als Freizeitpferd gekauft, gleich in den ersten Wochen bei mir hatte sie eine Hornsäulen Operation am rechten Vorderhuf und musste die ersten Monate Boxenruhe halten, danach habe ich langsam angefangen mit ihr zu arbeiten und mir war schnell klar, dass ich professionelle Unterstützung benötige. Nach längerer Suche bin ich im Internet dann auf Theda’s Seite gelandet. Zu Beginn hatte ich eine Anfrage per E-Mail geschickt und sie hat sich umgehend telefonisch bei mir gemeldet, das erste Telefonat war super informativ und ich konnte bisherige Probleme mit ihr diskutieren und sie konnte mir telefonisch schon viele wertvolle Tipps geben. Bei einem ersten Besuch habe ich mir alles angeschaut und sie hat mir gleich gezeigt wie und wo sie arbeitet. Nach kurzer Wartezeit konnte ich Theda dann mein Pferdchen bringen, Rubinja war vorher Zuchtstute und wurde nie wirklich ausgebildet bzw. eingeritten. In der Zeit in der Sie bei Theda stand hatte ich zusätzlich die Möglichkeit bei einem Bodenarbeitskurs und Verladetraining teilzunehmen, die Kurse sind super, strukturiert und sehr empfehlenswert. Auch jedes Mal wenn ich zu Besuch in Aspach war, meist einmal pro Woche, hat Theda mir Unterricht gegeben, egal ob Bodentraining, Reitstunde oder Doppellonge. Ich bin begeistert was sie uns in der Zeit beigebracht hat! Ich habe immer versucht die Zeit meiner Besuche so gut wie möglich zu nutzen und so viele Informationen von Theda zu bekommen wie möglich, sie hat ein enormes Fachwissen, welches sie gerne teilt. Ich habe sie zu allem ausgefragt, Ausrüstung, Doppellonge, Horsemanship, Bodenarbeit, Ausbildung, Verhalten, Futter und vieles mehr. Man kann Theda einfach alles Fragen und bekommt immer eine kompetente Antwort! Zum Ende des Beritts hat Theda mir noch geholfen einen passenden Sattel zu finden und hat alle Termine mit den Sattlern organisiert und für mich erledigt!

Nach der Zeit bei Theda freue ich mich mit Rubinja weiter arbeiten zu können, aufbauend auf ihrer Ausbildung bei Theda und durch mein erlerntes, kann ich ihr nun auch ein abwechslungsreiches Training bieten und auch endlich auf einem entspannten Pferd reiten. Wir waren sicher nicht das letzte Mal bei Theda und freuen uns schon auf ihren geplanten Extreme Trail, den wir dann auf jeden Fall zusammen besuchen werden. Theda ist meiner Meinung nach einer der besten Pferdemenschen die ich kennen gelernt habe, sie geht auf jedes Pferd individuell ein, richtet das Training nach dessen Bedürfnissen aus und schafft zu Beginn ein Vertrauensverhältnis.

Ihr erstaunliches Fachwissen und die Begeisterung mit der sie ihre Arbeit täglich macht, faszinieren mich. Das Preisleistungsverhältnis war super. Ich würde Theda jederzeit mein Pferd wieder anvertrauen!


Epona

Ich habe meine nun 13-jährige Stute Epona vor knapp 2 Jahren gekauft und hatte von Anfang an Probleme sie zu reiten, da sie panisch „unterm Menschen“ lief. Als nicht besonders starke Reiterin habe ich mir (vermeintlich) professionelle Hilfe als Unterstützung geholt. 1 Jahr später war Epona dann unreitbar. Sie ist gestiegen, hat gebockt und was war nur noch gefährlich sie zu reiten. Das Vertrauensverhältnis zwischen ihr und mir war völlig zerstört und wir waren beide nach jedem Versuch nur noch frustriert. Mein Bauchgefühl sagte mir, dass das Schema F, dass die „Trainerin“ durchzieht, ohne wirklich auf die Bedürfnisse und Nöten von Epona einzugehen, völlig falsch war. Einhergehend mit vielen gut gemeinten Ratschlägen von allen Seiten, habe ich völlig den Faden verloren und wusste nicht mehr was richtig oder falsch war. Ich zog die Reißleine und suchte nach einer wirklich professionellen Unterstützung als letzte Chance für Epona und mich.

Auf Theda wurde ich durch eine Anzeige und ihre Homepage aufmerksam. Ich war auf der Suche nach einem Pferdeversteher, der rücksichtsvoll und vor allem fair mit meinem Pferd umgeht und den „Schaden“ wieder behebt, den man verursacht hat. Nach einem ausführlichen Telefonat habe ich Theda auf ihrem Hof besucht, mir alles erklären und zeigen lassen und habe mich dann dazu entschlossen, ihr mein Pferd anzuvertrauen. Das was sie erklärte klang für mich nach langer Zeit wieder schlüssig und zuversichtlich.

Epona war knapp 8 Monate bei Theda, in der sie intensiv und ganzheitlich mit ihr arbeitete. In all der Zeit war ich nie besorgt, ob es meinem Pferd dort gut geht. Neben den persönlichen Besuchen war zu jeder Zeit telefonischer Kontakt oder Kontakt per WhatsApp möglich. Theda kümmerte sich um Tierarztbesuche, Hufaschmied, Sattlerin etc. Während der ganzen Zeit wurde ich ins Training mit einbezogen. Theda war sehr geduldig und hat mir beim Thema Bodenarbeit immer und immer wieder gezeigt wie es richtig geht. Um das Thema Reiten auf Epona zu beschleunigen haben wir parallele Sitzschulungen vereinbart, so dass ich besser mit Epona klar komme. Theda hat sich mindestens 3 mal pro Woche für mich Zeit genommen und mich beim Reiten unterstützt.

Nichts läuft nach Schema F! Theda geht auf jedes Tier individuell ein und zum ersten Mal hat sich für mich ein roter Faden durch das vielseitige Training gezogen und ich habe in den knapp 8 Monaten eine Menge gelernt.

Toll waren auch die Kurse, die ich in der Zeit bei Theda besucht habe. Nun geht mein Pferd freiwillig und voraus in den Anhänger, lässt sich problemlos verladen. Wir hatten beim Training viel Abwechslung durch Bodenarbeit, spazieren gehen, Reiten etc. Epona ist im Umgang wieder so wie ich sie beim Kauf kennengelernt habe. Einfach eine coole, ehrliche und tolle Stute. Erst war ich etwas unsicher, ob ich es alleine mit ihr schaffe, ich weiß aber, dass ich Theda jederzeit anrufen oder Videos schicken kann, sowie sie zur Not auch trotz der weiten Entfernung vorbei kommt, sollte was im Argen sein. Dieses Wissen und das Gelernte machen es einfacher und gibt einem Sicherheit. Viel wichtiger ist jedoch, dass Epona und ich wieder Spaß zusammen haben. Sollte es an einem Tag mal nicht so klappen, kommt der nächste Tag an dem man es wieder probieren kann. Stressfrei und frustfrei!

Ich kann Theda als ganzheitliche Unterstützung nur empfehlen und wir freuen uns schon auf die nächsten Kurse, die wir bei Theda besuchen dürfen. Und wenn wir nächstes Jahr in den Urlaub fahren, fährt Epona sicherlich zu Theda in den Urlaub, wo sie rundum betreut und gleichzeitig trainiert wird.


Martina mit Jigsaw

Als ich im April 2018 meinen Oldie Jack über die Regenbogenbrücke gehen lassen musste dachte ich niemals daran so schnell wieder ein Pferd anschaffen zu wollen.
Doch dann kam alles anders und somit Ende Mai 2018 ein Rescue -Pony aus Irland zu mir, geschätzt in Irland auf 4Jahre, hier in Deutschland von meiner Tierärztin korrigiert auf eher 3Jahre.
HHO Jigsaw, ohne zu wissen was er erlebt hat und welche Baustellen er mit sich bringt lies ich mich mutig auf das Abenteuer ein und sehr schnell hat der kleine Ire mein Herz erobert.
Nachdem die gesundheitlichen Probleme wie Mangelerscheinungen, katastrophale Hufe , Pilzbefall usw weitestgehend korrigiert waren und er einfach erst mal nur ankommen und wachsen durfte machte ich mir Gedanken um seine Ausbildung. Mittlerweile 4  konnte man mit ihm ohne Probleme Spaziergänge unternehmen…longieren….spielerische Freiarbeit…Bodenarbeit….Gelassenheitstraining dem er sehr skeptisch gegenüber stand.
An Sattel und Trense gewöhnen war auch kein Problem und somit war ich guter Dinge dass es mit 5 dann langsam ans Einreiten gehen kann. Darin wollte mich eine Bekannte unterstützen die selbst schon viele Pferde ausgebildet hat, doch sie musste aus privaten Gründen mehrfach absagen.
Da alles so reibungslos verlief bisher mit meinem Buben machte ich alleine weiter und holte als es ans Reitergewicht gewöhnen ging meine Tochter zur Hilfe.
Dieser Versuch ging gänzlich schief und bei Jigsaw äusserte sich eine regelrechte Panik vor Reitergewicht oder allgemein Dinge/Gewicht auf seinem Rücken. Mich hat der Vorfall auch sehr zurückgeworfen, hat sich meine Tochter beim Sturz auch einen Rückenwirbelfortsatz gebrochen. Immer wieder hatte ich die Bilder vor Augen und fühlte mich echt schlecht nicht nur meiner Tochter gegenüber, auch meinem Buben gegenüber. Er hatte richtig Panik, und wer weiß was er in Irland schon erlebt hatte diesbezüglich, dort wo Fohlen teils mit 1 Jahr schon schändlich missbraucht werden für Straßenrennen…Sattel drauf und mit roher Gewalt.
Ich holte mir professionelle Hilfe in Form eines mobilen Trainers der dann 1-2x/Woche kam und mit Jigsaw und natürlich mir trainierte. Jigsaw machte sich anfangs recht gut, doch regelmäßige Termine waren immer schwieriger möglich und als es ans eigentliche Einreiten ging hatte der Trainer plötzlich gar keine Zeit mehr. Ich war verzweifelt und suchte nach Möglichkeiten das Training/Anreiten zeitnah fortzusetzen stand nun jedoch allen mobilen Trainern/innen skeptisch gegenüber und verlor nahezu schon jeden Mut und Hoffnung Jigsaw je reiten zu können.
Ich beschloss Jigsaw in Vollberitt zu geben und hörte mich um, bekam einige Empfehlungen doch ich war immer noch verunsichert und skeptisch.
Dann wurde mir Theda empfohlen und ich schaute mir ihre Internetseite genau an, las die Feedbackgeschichten und fasste neuen Mut und fragte bei ihr an.
Heute kann ich sagen: Das war die beste Entscheidung!!!
Theda ist ein wahres „Pferdemädchen“, mit so viel Geduld….Einfühlungsvermögen….und vor allem Kompetenz!
Jigsaw brauchte viel Zeit und Geduld, und vor allem Verständnis und eine konsequente doch auch liebevolle Betreuung und Ausbildung und die bekam er bei Theda.
Sie beherrscht es wahrlich auf jedes Pferd und seine Päckchen die es mitbringt einzugehen.
Sie einige Zeit später das erste Mal auf meinem Buben sitzen zu sehen machte mich echt glücklich und zuversichtlich.
Selbst als ich im Januar 800km weit weg zog und es nicht so schnell klappte dass Jigsaw dann nach kommen konnte
Hat Theda immer wieder Lösungen gefunden , dass Jigsaw so lange bei ihr bleiben kann wie nötig.
Insgesamt war Jigsaw  6,5 Monate bei ihr, davon habe ich 3, 5 Monate leider nicht mehr mal beim Training dabei sein können und mein Buben nicht gesehen….zumindest nicht persönlich. Bekam regelmäßig Fotos, Videos und Berichte.
Am 10.April kam er dann endlich zu mir und seinen nun neuen 2 Gefährten ebenfalls aus Irland.
Der Gedanke Jigsaw nun selbst zu reiten machte weckte in mir immer noch Unbehagen….Angst.
Doch ich sah mir immer wieder die Videos an und fasste meinen Mut zusammen, bei einem Spaziergang in der neuen Heimat saß ich dann auf…..klar übertrug sich meine Unsicherheit auf Jigsaw und im ersten Moment dachte ich…oh nein….das wird nix….doch merkte schnell dass er nur einfach nicht wusste was ich nun von ihm möchte.
Das Eis war schnell gebrochen und am langen Zügel ritt ich überglücklich nach Hause.
Es ist noch ein langer Weg der vor uns liegt wo ich nun konsequent am Ball bleiben muss dass sich alles festigt ….doch ich bin nun frohen Mutes.
Ich würde zu jeder Zeit wieder ein Pferd vertrauensvoll in Thedas Hände geben!
Und sie zu jeder Zeit um Rat und Hilfe fragen zu können gibt mir Sicherheit und bin ich ihr sehr dankbar!

Danke, dass Du liebe Theda so ne coole Socke aus meinem Buben gemacht hast.


Wir waren schon zum zweiten Mal bei Theda und sind auch diesmal nicht enttäuscht worden. Wir können nur jedem, der Probleme mit seinem Pferd hat, empfehlen Theda aufzusuchen. Egal ob es Schwierigkeiten im Umgang, wie in unserem ersten Fall das Hufe geben mit Vorstellung beim Hufschmied oder Probleme beim longieren und reiten gibt. Theda ist eine Frau mit unendlich viel Knowhow im Bereich Pferd und Mensch. Vielen lieben Dank!


der Connemara-Mix Bube

Wir waren auf der Suche nach der richtigen Person…also Trainer…bzw. Trainerin, für unseren 6 jährigen Connemara-Mix, den wir vor ca. 1 1/2 Jahren, mehr oder weniger aus Mitleid von einem Händler gekauft haben. Weil wir da schon erkennen konnten, dass dieses junge Pferd anscheinend schon einiges in seinem Leben mit gemacht hat und mit großer Wahrscheinlichkeit wurde  mit ihm auch vieles falsch gemacht ,was eine gewaltfreie und solide Grundausbildung angeht. Deshalb haben wir ihn dann auch umgehend nach dem Kauf zur Korrekturarbeit und Weiterausbildung zu einer anderen Trainerin fort gebracht, dies war dann einfach nur eine große Enttäuschung und brachte gleich mal null! Nach langem Suchen und Nachforschen sind wir auf Theda Sendler gestoßen und tatsächlich war Theda für unseren Buben der rettende Blonde Engel. Sie hat uns sofort herzlich aufgenommen und von der ersten Sekunde an mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Vor allem aber hat Theda es geschafft , den Zugang zu unserem Buben zu bekommen und  sein Vertrauen und sogar sein Herz zu gewinnen. Das war das aller wichtigste erstmal, denn ab da konnte Theda ihn am richtigen Punkt abholen und das Training mit ihm beginnen. Das wichtigste ist aber auch, dass Theda über eine sehr hohe Fachkompetenz verfügt und natürlich auch über ein weit gefächertes, reiterliches Knowhow. Sie arbeitet auch sehr eng mit sehr guten Fachleuten wie Tierärzten, Osteopathen und Pferdezahnärzten zusammen. Es wird nicht einfach nur nach Schema F gearbeitet, sondern es werden auch alle ,eventuellen Baustellen genaustens beäugt und bei Bedarf auch umgehend Abhilfe verschafft. Theda arbeitet vor allen Dingen alleine mit den Pferden, was den Pferden natürlich sehr zu Gute kommt, weil da dann auch eine sehr enge und stabile Bindung herrscht zwischen Theda und Ihren Schützlingen. Sie ist sehr engagiert und konsequent ohne ungerecht zu werden und immer absolut individuell und ohne Druck, geht Sie auf jedes einzelne Pferd ein, ohne ständig auf die Uhr zu schauen und schafft es dadurch, dass die Pferde motiviert mitarbeiten und Spaß an der Arbeit mit ihr haben.

Es ist eine Freude ihr bei der Arbeit zuzusehen, weil sie einfach nicht nur mit Verstand, sondern auch mit Herz und Seele bei der Sache ist. Sie schafft es tatsächlich, auch mit den sogenannten „hoffnungslosen Fällen“ auf einen grünen Zweig zu kommen. Auch mit unserem Buben hat Theda das gesetzte Ziel erreicht und noch viel mehr! Dafür sind wir Ihr sehr dankbar und können Theda nur wärmstens weiter empfehlen!! DANKE THEDA, was hätten wir bloß ohne dich gemacht.

Grüße, DIE SCHWARZWÄLDER


Kelly

Mitte 2020 habe ich mir den Traum vom ersten eigenen Pferd erfüllt.

Kelly war zu dem Zeitpunkt geschätzte 7 Jahre alt, kam aus einer Rettungsorganisation und war erst ein Jahr in Deutschland. Sie war kaum erzogen, hatte wenig Respekt vor dem Menschen und einen dominanten Charakter. Zusätzlich zu ihrem Temperament hatte Kelly eine chronische Erkrankung am Bewegungsapparat, was die Arbeit mit ihr oft zu einem Drahtseilakt machte. Da ich mit ihr völlig überfordert war und der Umgang mit ihr oft gefährlich wurde, habe ich mich auf die Suche nach professioneller Hilfe gemacht und bin dabei auf Theda gestoßen.

Beim ersten Training bei uns am Stall war ich direkt überzeugt das es passt. Im Februar 2021 ist Kelly dann zu ihr in den Stall ins „Bootcamp“ gekommen. Theda war im Umgang mit Kelly stets ruhig und fair und hat Rücksicht auf ihre Erkrankung genommen. Ich wurde immer mit ins Training eingebunden und Kelly machte tolle Fortschritte.

Auch als es Kelly gesundheitlich schlecht ging stand Theda immer mit Rat und Tat zur Seite und hat mir bei vielen Entscheidungen sehr geholfen. Sie war bei allen Tierarztterminen mit anwesend, hat das Rehaprogramm mit Kelly gemacht und auch die Fahrt in die Pferdeklinik hat sie übernommen.

Leider musste Kelly Ende April 2021 eingeschläfert werden, da kein schmerzfreies Leben mehr möglich war. Sie durfte bis zum Schluss bei Theda auf dem Hof bleiben und sie hat uns die letzte gemeinsame Zeit so schön wie möglich gemacht. Auch war sie bei der Einschläferung/Euthanasie dabei und hat uns bis zum Schluss begleitet.

Ich nehme weiterhin bei ihr Bodenarbeitsunterricht, auch beim erneuten Pferdekauf konnte ich sie jederzeit nach ihrer Meinung fragen. Ich bin Theda sehr dankbar für ihre Unterstützung und kann sie jedem nur wärmstens empfehlen.